Hund und Mensch

Wir

 
Erfahrungen
 
Interessantes
 
Vereine/Tiere
 
Sport&Spiel
 
Bücher
 
Fotos
 
Kunstwerke
 

Interessantes:

Auf dieser Seite werde ich einige Informationen bereitstellen, die vielleicht auch für Sie interessant sind:

Die Tierschutzhundeverordnung...

Wurmkuren...

Hunde im Winter ...

Die Wandlung der Beziehungen der Menschen zu ihren Haustieren ...

Magendrehung- der Alptraum aller Hundebesitzer...

Olympia - barbarische Zeiten für Streuner in Griechenland...

Es geht voran...

Das türkische Parlament hat das erste Tierschutzgesetz...

Hund und Recht

Vorsicht Giftalarm

Trockenfutter im Test

Hier können Hunde Urlaub machen

Tiersicherung im Fahrzeug

Danke Rico

Zitate

Hundeversicherungen getestet

Halsband oder Brustgeschirr?

Sachkundeprüfung für Hunde

Wie alt ist mein Hund?


Die Tierschutzhundeverordnung

ist auf folgender Seite nachzulesen

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/tierschhuv/inhalt.html


Wurmkuren

Hundebesitzer sollten ihre Hunde regelmäßig entwurmen. Ja,das weiss ich, aber wie oft denn nun, werden Einige jetzt fragen.

Wenn es nach den Herstellern der verschiedenen Präparate gehen würde mindestens alle drei Monate. Ein Tierarzt gab mir die Auskunft, dass bei Krabbelkindern im Haus alle sechs bis acht Wochen entwurmt werden sollte (?)

Damit bin ich überhaupt nicht einverstanden, denn eine Wurmkur enthält Stoffe, die doch sehr belastend für den Organismus sein können. Ich entwurme meine Hunde jedes Jahr ein bis zwei Mal.

Jeder Hundebesitzer sollte seinen Hund, seine Lebensumstände betrachten und vielleicht Rücksprache mit seinem Tierarzt halten Wichtig zu wissen ist, dass man Würmern nicht vorbeugen, sondern immer nur erwachsene Würmer und bestimmte Larvenstadien abtöten kann.

http://www.tierarztpraxis-felsberg.de/


Hunde im Winter

Die meisten Hunde haben Schnee " zum Fressen gern". Dies ist dann auch oft die Ursache für Erbrechen und Durchfälle dürch Magen- und Darmentzündungen.Es ist nicht leicht als Hundebesitzer darauf zu achten, dass der Hund keinen Schnee frisst. Fühlt man sich doch als Spielverderber! Vierundzwanzig Stunden verzicht auf Futter bringen den Magen manchmal von selbst in Ordnung, oft hilft aber nur der Besuch eim Tierarzt, da man den aufgenommenen Bakterien nur mit Antibiotika begegnen kann.

Eine spezielle Winterernährung des Hundes um die Abwehrkraft zu stärken, ist nicht nötig.

Bei Stadthunden sollte auf Pfötchenpflege geachtet werden, da immer noch Streusalz benutzt wird. Eine Vaselinebehandlung vor dem Spazergang und das Abspülen der Pfötchen mit lauwarmen Wasser danach sollte Standard sein.Damit sichkeine harten Eisklümpchen festsetzen ist es ratsam das Fell unter den Ballen zu kontrollieren und eventuel zu kürzen. Der Spaziergang in Schnee,Match oder gefrorenem Grund ist besonders für kleinere Hunde sehr viel anstrengender als das übliche spazierengehen.Deshalb den Hund gtbeobachten und nicht überfordern.Nach dem Spaziergang das feuchte fell mit einem Handtuch abrubbeln.

Einige Artikel der bei der Winterpflege weiter helfen:

http://www.molosser.de/html/schnee_rodel.html

http://www.animal-learn-netzwerk.de/informationen.html

Hunde die draußen Leben müssen:

http://www.peta.de/feat04/winterwache/

Hund und Winter in der Märchenwelt:

http://www.zzzebra.de/lesekorb/index.asp?themaid=82&titelid=269zz


Die Wandlung der Beziehungen der Menschen zu ihren Haustieren Hund und Katze, der Glaube, Aberglaube um sie herum, die Verwertung ihrer Körper und Sekrete....

Ein interessanter Aufsatz von Gertrud Blaschitz mit dem Titel Der Mensch und seine Beziehungen zu Hund und Katze ist auf folgender Internetseite nachzulesen:

http://www.imareal.oeaw.ac.at/seiten/texte/katze.html


Magendrehung- der Alptraum aller Hundebesitzer.

" Die Hundezeitung" schreibt über neue Erkenntnisse nach einer US - Studie Was fördert die Magendrehung, kann man etwas Tun usw. Nachzulesen unter:

http://www.hundezeitung.de/medizin/magendrehung.html


Olympia - barbarische Zeiten für Streuner in Griechenland

trotz aller Bemühungen der Tierschutzorganisationen und engagierten Menschen in Griechenland: seit 2003 werden systematisch die Straßen von Athen von Hunden durch die Auslegung von Giftködern gesäubert. Beteuerungen der Griechen, die Tiere würden eingesperrt, um sie nach Olympia kastriert wieder laufen zu lassen sind als Unwahrheit einzustufen da weder die räumliche noch personelle Kapazität vorliegt.

Auffällig ist, dass Müllkommandos möglichst schnell die Kadaaver wegräumen,was auf eine organisierte Aktion hinweist, trotz aller gegenteiligen Äußerungen.

Ich bin sehr traurig darüber, dass so etwas in einem zivilisietem Land möglich ist, ohne dass dies Konsequenzen durch Regierungen, Sponsoren usw. nach sich zieht.

Kein Blut für Olympia - ist dieser Aufruf ungehört verhallt? genauere Infos:

http://www.canis.info/hund/olympische_spiele.htm

http://www.canis.info/index1.htm


Es geht voran.......

Nahezu unbemerkt von der großen Öffentlichkeit hat der Tierschutz doch noch Eingang in den EU- Verfassungsentwurf gefunden. In Artikel III-5a des dritten Teils des Vertragswerks, in welchem die Politikbereiche und die Arbeitsweise der Union geregelt werden. Dort heißt es: "Bei der Festlegung und Durchführung der Politik der Union in den Bereichen Landwirtschaft, Fischerei, Verkehr, Binnenmarkt, Forschung, technologische Entwicklung und Raumfahrt tragen die Union und die Mitgliedstaaten den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung; sie berücksichtigen hierbei die Rechts- und Verwaltungsvorschriften und die Gepflogenheiten der Mitgliedstaaten insbesondere in Bezug auf religiöse Riten, kulturelle Traditionen und das regionale Erbe." Es ist ein großer Erfolg für alle Tierschützer, obwohl die am Ende stehenden Einschränkungen noch viel Unrecht und Leid über die Tiere bringen.

Aber es ist ein Anfang. Ein sehr guter Anfang.


Endlich!

Das türkische Parlament hat das erste Tierschutzgesetz des Landes verabschiedet! Die bisher mehr oder weniger rechtlosen Tiere erfahren leider in vielen Ländern immer noch täglich unsagbare Grausamkeiten, was die Haltung und den Umgang betrifft. Besonders das Schicksal vieler Straßenhunde hat in den letzten Monaten das Gemüt vieler Hundefreunde erhitzt. Jetzt kann zumindest in der Türkei auf der Grundlage des neuen Gesetzes an der Einstellung der Menschen dort gegenüber Tieren gearbeitet werden. Die türkische Regierung erwartet Hilfe bezüglich Aufklärung von Radio und Fernsehen. Ich hoffe, dass es jetzt nicht mehr allzulange dauert, bis sich auch die schlimme Situation der Hunde dort verändert. Eine Stellungnahme zu dem Gesetz von Peta, der Tierrechtsorganisaton lesen Sie hier:

http://www.peta.de/news/newssample.php?id=384

Die derzeitige Situation der Hunde in der Türkei:

http://www.tierhilfe-sueden.de/de/html/tuerkeiprojekttierheimdemirtasdeu_d.htm


Hund und Recht

Darf ich mit meinem Hund ohne Leine im Wald spazieren gehen? Darf ich einen Hund in meiner Eigentumswohnung halten? Verstößt mein Nachbar gegen das Tierschutzgesetz Als Hundehalter und Tierfreund stellen sich mir häufiger Fragen, die sich so einfach nicht beantworten lassen. Hilfesuchende finden z. B. auf folgenden Internetseiten Gesetze und Rechtsurteile die weiterhelfen zum Nachlesen:

http://www.realdog.de/recht/recht.htm


Hunde sind neugierig, Hunde essen gern, Hunde betteln gern - vorsicht Giftalarm!

Leider ist nicht alles was unsere Hunde draußen finden, anknabbern oder sogar von den Menschen gereicht bekommen für sie bekömmlich.Jedes Jahr erkranken viele Haustiere oder erleiden einen qualvollen Tod durch Pflanzenstoffe, Giftköder, ätzende Stoffe oder Lebensmittel, die für sie ungenießbar sind.

Hat ihr Hund in einem unbeobachteten Moment die Schokolade,die Rosinen vom Tisch geholt?

War Ihr Hund schneller als Sie und hat draußen etwas gefunden, was er gefressen hat?

Achten Sie auf diese Symptome:

  • Verengung der Pupillen
  • Tränen,Speichelfluss
  • Blutaustritt aus Nase und Mund
  • Erbrechen, Diarrhoe
  • Muskelzittern
  • Krämpfe
  • Lähmung der Hinterhand
  • Delirium
  • Herz-Kreislaufinsuffizenz (Schock)
  • Atemnot.

Leisten Sie erste Hilfsmaßnahmen (wenn möglich) und fahren sie dann sofort zum Tierarzt oder in eine Tierklinik. Vielleicht schaffen sie es, den Arzt oder die Klnik zuvor über ihr kommen zu informieren, beiben Sie auf jeden Fall ruhig.

24 Stunden Notrufnummer:

0228-2873211 ( Uni Bonn, kostenlos )

06131-19240 ( Uni Mainz )

Weitere Informationen:

http://home.t-online.de/home/Streuner2/eh.htm

http://www.gruselwuff.de/Hunde/Vergiftungen/Vergiftungen.htm

http://www.partner-hund.de/CoCoCMS/generator/viewDocument.php?page=821

Zu empfehlen ist auch folgendes recht preiswertes Buch von Brigitte Rauth - Widmann.

Was mein Hund nicht fressen darf, erschienen im Cadmosverlag


Trockenfutter im Test:

In der Märzausgabe 2004 wurde ein Testergebnis in der Zeitschrift Ökotest über Trockenfutter für Hunde veröffentlicht. Sieben Futtersorten schneiden dabei mit sehr gut ab. Nach zu lesen ist der Test unter:

http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgp.cgi?doc=31392


Hier können Hunde Urlaub machen

Die Ferien nahen. Wie jedes Jahr stellt sich die Frage: wohin mit dem Hund?

Sehr lobenswert ist, dass mittlerweile viele Hundebesitzer den Hund so in die Familie integriert haben, dass er zum Familienrudel gehört und mit in die Ferien fahren darf. Nachstehend finden Sie einige Adressen von Anbietern, die auf Ferien mit dem Hund spezialisiert sind. Die Angebote sind vielfältig. Es können Gratisfutter, Handtücher für die Hunde, Außenzwinger, engezäunte Grundstücke oder auch freie Fährenüberfahrten nach Norwegen, Dänemark und Schweden dabei sein.

Beispiele:
www.toskana.net/toskana/urlaub_mit_dem_hund.htm
www.novasol.de

Außerdem finden Sie Angebote unter:
www.fewo-feha.info/fewo-feha/europa/belgien/belgien.html
www.hund-und-reisen.de
www.flughund.de
www.hundeurlaub.de

Reisemobile:
www.wauwi-on-tour.de


Tiersicherung im Fahrzeug

Der ADAC weist darauf hin, dass Tiere nach der Straßenverkehrsordnung §23 gesichert beim Mitfahren im Auto untergebracht werden müssen, sonst könnte es bei Unfällen zu Versicherungsrechtlichen Problemen kommen.

Außerdem kann die Polizei ein Busgeld kassieren, wenn en Tier ungesichert mitfährt. Infos sind unter http://www.adac.de abzurufen oder im Mitgliedsmagazin nach zu lesen.


Danke Rico!

Na, endlich! Nun haben Wissenschaftler des Max-Plank-Institutes bewiesen, was viele Hundebesitzer immer schon gesagt haben: mein Hund versteht mich!

Na ja, vielleicht nicht ganz. Aber am Beispiel des Bordercollis Rico bekannt durch seinen Auftritt im Fernsehen, konnte herausgefunden werden, dass ein Hund Worte wie ein dreijähriges Kind lernt. Wenn zwischen den bekannten Gegenständen ein fremder Gegenstand lag, konnte der Colli das neue Objekt dem neuen Namen zuordnen und erkannte etwa die Hälfte der Namen auch noch nach vier Wochen wieder.

Die Wissenschaftler erklärten, dass der Wortschatz des Hundes mit dem von sprach trainierten Papageien, Affen, Delfinen und Seelöwen vergleichbar wäre. Was bedeutet diese Erkenntnis für den Hundebesitzer? Das sollte sich jeder selbst überlegen. Ich glaube aber, dass ne Menge Hunde stark unterfordert sind und das Jeder sich gut überlegen sollte, was er zu seinem Hund sagt und wie er mit seinem Hund redet. Denn vielleicht versteht er uns!

Danke für Deine Aufklärungsarbeit, Rico.

http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=241810


Man kann auch ohne Hunde leben.

Nur: Es lohnt sich nicht.”

Heinz Rühmann

Eines der blamabelsten Angelegenheiten der Menschheit überhaupt ist,

dass das Wort Tierschutz erst geschaffen werden mußte.

Theodor Heuss

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus Ihnen herausstreicheln

(Astrid Lindgren)



Hundeversicherungen getestet von Oekotest im April 2004 abzurufen unter http://oekotest.de

Kurze Zusammenfassung: demnach scheint ein direkter Vergleich also Preis-Leistungsverhältnis kaum möglich, da jeder Anbieter unterschiedliche Leistungen anbietet und jeder Hundehalter für sich entscheiden muß, was eventuell benötigt wird. Vielleicht ist es auch gar nicht nötig. Was bekomme ich für welche Prämienhöhe, wie hoch ist mein Eigenanteil? Ist es für mich vielleicht lohnender privat monatlich eine bestimte Summe zurück zu legen? Nach Durchsicht der Preise finde ich es für mich günstiger eventuell anfallende Tierarztkosten selbst frühzeitig anzusparen.

Erfahrungen die Hundebesitzer mit Ihren Hundekrankenversicherungen gemacht haben: http://www.haustierschutz.de/Erfahrung.htm


Halsband oder Brustgeschirr?

Immer mehr Hundebesitzer wechseln das Halsband ihres Hundes gegen ein gut angepaßtes Brustgeschirr aus. Warum das unter gesundheitlichen Aspekten äußerst positiv zu bewerten ist, kann sehr gut auf der Seite des Tierschutzvereins Regensburg nachgelesen werden:
http://www.gevatter-hund.de/html/03_informationen/03informationen.htm

http://www.hundezeitung.de/ratgeber/brustgeschirr.html


Sachkundeprüfung

Alle die vorhaben in nächster Zeit die Sachkundeprüfung zu machen,
können auf dieser Seite schon mal üben: http://www.web-based-teaching.de/


Wie alt ist mein Hund?

Hier ist eine Umrechnungstabelle, die vom Wiener Institut Mensch - Tier - Beziehung erstellt wurde:

Hundejahre Menschenjahre
1 16
2 24
3 28
4 32
5 36
6 40
7 44
8 48
9 52
10 56
11 60
12 64
13 68
14 72
15 77
16 82
17 87
18 91
19 96
20 100